Radreisen liegen im Trend

Radfahren bedeutet Lebensqualität und Fitness, Natur erleben und kulturelle Zusammenhänge erforschen. Die Fahrradtechnik bietet vielfältige Entwicklungen, die für jede Art des Radfahrens eine passende Lösung bietet. Immer mehr Menschen fahren Rad – sei es im Alltag, in der  Freizeit oder gar im Urlaub. Bei der großen Urlaubs-Radreise bieten sich zwei grundlegend unterschiedliche Möglichkeiten: Entweder man plant und organisiert die Tour in Eigenregie oder man nutzt die Angebote von spezialisierten Radreise-Veranstaltern. Das hat dann noch den zusätzlichen Vorteil, dass es in der Regel eine Option für den Gepäcktransport gibt. Auch für die unterschiedlichen Arten des Radfahrens gibt es unterschiedliche Angebote, so etwa fürs Radwandern, Mountainbiken oder Rennradfahren. Eine Auswahl von mehr 600 Radreiseangeboten von rund  90 Veranstaltern gibt es bei www.rad-reise-service.de >>

Dieser Internetauftritt widmet sich der Faszination von Radreisen und wird Ihnen nützliche Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten dieser Freizeitbeschäftigung geben.

Organisierte Radreisen

Organisierte Radreisen werden für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert, die mehr oder weniger sportliche Ambitionierte Radfahrer ansprechen, aber sich auch durch die Reiseart unterscheiden: Geführte Gruppenreisen sind nur bei einem Teil der Radtouristen beliebt. Der Trend zu individuellen Radreisen ist unverkennbar. Der Reisende bestimmt sein eigenes Tempo und nimmt am “Gruppenleben” der Reisegruppe nur nach Lust und Laune teil.

In Deutschland und Mitteleuropa liegen beim Radwandern nach wie vor die fahrradtouristisch gut erschlossenen Flussradwege im Trend. Die großen Flüsse, wie Elbe, Donau, Rhein, Loire, Po, Moldau, Inn, Weichsel usw. ziehen Jahr für Jahr eine große Anzahl von Radtouristen an.
Aber auch die kleinen Flüsse haben Ihre Reize: Altmühl, Lahn, Werra, Ardeche, Dordogne oder beispielsweise die Kanäle in den Niederlanden eignen sich bestens fürs Radreisen.
Bei exotischen Fernzielen gibt es kaum ein touristisch erschlossenes Land, das sich nicht für Radreisen eignen würde. Kuba, Costa Rica, Vietnam, Südafrika gehören zu den bereits etablierten Ländern, Bali und Mauritius zu den ganz speziellen Destinationen. Abenteuerliche Radreisen werden beispielsweise für Tansania, Nepal, Bolivien, Peru und Patagonien als Pauschalreisen angeboten.

Bei den sportiven Radreisen gibt es sowohl für Mountainbiker als auch für Rennradfahrer einen deutlichen Aufwärtstrend bei den Pauschalangeboten. Spezialisierte Veranstalter bieten sowohl bei den Reisezielen, den Service-Optionen als auch bei den verfügbaren Terminen eine große Vielfalt , um für diese Zielgruppen attraktive Radreisen in Deutschland, Europa und weltweit zu konzipieren. Eine besondere Serviceleistung ist ein ständiges Begleitfahrzeug, dass sowohl bei technischen Defekten hilft als auch Verpflegung mitführt und als Mitfahrgelegenheit dient, falls bei einem Radler die Kräfte nachlassen.